10. Karlsruher Literaturtage 2022

Mittwoch, 12.10.2022 | 18.00 Uhr | Prinz-Max-Palais

THOMAS EINSINGBACH: „GESTÄNDNIS EINES HOCHBEGABTEN“ –

Es liest Bastian Sierich

Eine „Hybrid“-Veranstaltung
Hier zum Livestream

„Geständnis eines Hochbegabten“: © Mitteldeutscher Verlag

Inspiriert von dem viel diskutierten Fall um den vermeintlichen Doppelmörder Jens Söring legt Thomas Einsingbach seinen neuen Roman vor, in dem er Realität und Fiktion verknüpft. Zentraler Handlungsort ist Thailand Anfang der 2000er Jahre. Der Autor verwebt die politischen und gesellschaftlichen Dramen jener Zeit: die Tsunami-Katastrophe 2004, den „War on Drugs“ des damaligen Premier Thaksin und den Militärputsch 2006. In Einsingbachs Roman geht es um den schmerzhaften Spagat des Journalisten Max Weiden, Distanz und Unvoreingenommenheit gegenüber einem verurteilten jugendlichen Mörder zu bewahren. Als seine Recherchen Zweifel an dessen Schuld wecken, hindert ihn der Lügencharakter des Jungen jedoch zunächst daran „all in“ zu gehen, um einen vermeintlich Unschuldigen vor der Hinrichtung zu retten. Moderation: Roman Pliske

„Thomas Einsingbach“: © privat

Thomas Einsingbach, geboren 1957, verbrachte als Berater für Sportrehabilitation selbst einige Jahre in Asien und ist Verfasser von mehreren medizinischen Standardwerken. Seit 2011 lebt er in Karlsruhe und Bangkok. Nach dem Romandebüt City Hearts (2014) folgten die Thriller Bangkok Rhapsody (2016), Asian Princess (2017) und Siam Affairs (2019).

„Bastian Sierich“: © Oliver Betke

Bastian Sierich, geboren 1976, ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Er spielte unter anderem an der Seite von Wolke Hegenbarth in der Comedy-Fernsehserie Mein Leben & Ich (2002-2003) und in Gute Zeiten, schlechte Zeiten (2020). Er ist zudem die deutsche Synchronstimme von Rami Malek (Bohemian Rhapsody).

Weitere Informationen unter: www.einsingbach.de

Literatur & Musik
Eine „Hybrid“-Veranstaltung

Am Mittwoch, den 12. Oktober schlagen die Literarische Gesellschaft und der Verein KlangKunst in der Hemingway Lounge ein neues Kapitel auf: Die beiden Organisationen laden ein, eine Veranstaltung zugleich in den Räumen des PrinzMaxPalais und der Hemingway Lounge zu verfolgen. Im Rahmen der Literaturtage 2022 finden um 18 Uhr und um 19 Uhr zwei hochkarätige Lesungen statt, die nachstehend näher beschrieben werden. Die Lesungen werden online in die Hemingway Lounge gestreamt, wo das Publikum sie auf dem großen Bildschirm verfolgen kann. Aus der Lounge selbst wird die Lesung mit Pianomusik vor, zwischen und nach den Lesungen untermalt, die wiederum online auch von dem Publikum im Prinz-Max-Palais gehört und genossen werden kann. So verbinden sich zwei Kunstformen, die sich für das Publikum zur gleichen Zeit an zwei authentischen Orten öffnen. Der Eintritt ist frei.

In der Digitalen Kulturgemeinschaft werden die Veranstaltungen jeweils „Live in YouTube übertragen“.

17:45 Thomas Jehle am Piano aus der Hemingwaylounge
18:00 Thomas Einsingbach: „Geständnis eines Hochbegabten“ aus dem PrinzMaxPalais. Lesung mit Bastian Sierich
18:45 Thomas Jehle am Piano aus der Hemingwaylounge
19:00 Markus Orths: „Ewig währt am längsten – Tante Ernas letzter Tanz“
19:45 Thomas Jehle am Piano aus der Hemingwaylounge
20:00 Ende der Live-Übertragung

Die Veranstaltungsreihe können Sie unter folgendem Link von zu Hause aus verfolgen:
Literatur & Musik
Unterhalten werden Sie in der Hemingway Lounge von

Thomas Jehle am Piano


Der 1985 in Freudenstadt geborene Pianist und Arrangeur Thomas Jehle https://www.thomasjehle.com ist ein Kind des Schwarzwalds. Er entschied sich 2005 seinen Lebensmittelpunkt nach Karlsruhe zu verlegen. Das Studium an der Hochschule für Musik Karlsruhe (HfM) mit Hauptfach Klavier bei Roman Zaslavsky absolvierte Thomas Jehle mit der pädagogischen Zusatzausbildung im Fach Klavier. An der Staatlichen Hochschule für Musik Stuttgart erweiterte er seinen Horizont mit dem Studium des Verbreiterungsfachs Jazz- und Popularmusik sowie Jazzarrangement und -komposition bei Prof. Rainer Tempel. Das breite Spektrum an künstlerischer Erfahrung, das er seit Beginn seiner musikalischen Karriere sammelte und die bis zu 45 Auftritte pro Jahr in Soloformation, mit dem Thomas Jehle Quartett und in verschiedenen anderen Besetzungen, zeichnen den Künstler aus.

ORT Literaturhaus im PrinzMaxPalais | Karlstraße 10
EINTRITT frei
VERANSTALTER Literarische Gesellschaft und Mitteldeutscher Verlag


© „Geständnis eines Hochbegabten“: © Mitteldeutscher Verlag


© „Thomas Einsingbach“: © privat


© „Bastian Sierich“: © Oliver Betke